Master Brand

So wird Ihre Katze stubenrein

Teilen bei
Intro Text
Katzen sind von Natur aus sehr reinliche Tiere: Erstaunlicherweise finden sie meist auch ohne unsere Hilfe heraus, wozu eine Katzentoilette gut ist. Mit unseren Tipps können Sie Ihre Katze zusätzlich unterstützen, sodass Stubenreinheit gar kein Problem sein sollte.

Wenn ein neues Kätzchen oder eine erwachsene Katze bei Ihnen einzieht, ist das eine spannende Zeit für Sie, Ihre Familie und Ihren neuen samtpfotigen Freund. Wahrscheinlich möchten Sie Ihrer neuen Katze am liebsten sofort alles zeigen und mit ihr spielen. Denken Sie daran, dass es für Ihre Katze auch wichtig ist, so früh wie möglich mit dem Toilettentraining zu beginnen. Letztendlich ist es auch natürlich im Sinne der Sauberkeit und Hygiene in Ihrem Zuhause unerlässlich, dass Ihre Katze bald stubenrein wird.
Content

 

Auswahl der richtigen Katzentoilette

Alle Katzen suchen sich instinktiv sandigen Untergrund, wenn sie ihr Geschäft erledigen müssen. Die Samtpfoten haben also schon von Natur aus den ersten Schritt zur Stubenreinheit getan. Trotzdem können Sie noch viel unterstützen, um Ihre Katze von der Katzentoilette zu überzeugen. Ganz oben auf der Liste steht natürlich die Anschaffung einer bzw. mehrerer geeigneten Katzentoilette. Katzenexperten zufolge haben viele Katzen zu kleine Katzenklos. Achten Sie also darauf, eine Toilette auszuwählen, die mindestens anderthalb Mal so lang ist wie Ihre Katze. Füllen Sie diese mit der Streu, die sie bereits gewohnt ist.

Image
Devon Rex Katze sitzt im Katzenklo

Auswahl der richtigen Streu

Es gibt verschiedene Arten von Katzenstreu, sodass Sie vielleicht erstmal ausprobieren müssen, welche Ihnen und Ihrer Katze am “sympathischsten” ist. Klumpstreu bildet Klumpen, wenn sie mit Feuchtigkeit in Berührung kommt. Verwendet man also Klumpstreu, kann man die Katzentoilette schnell und einfach reinigen, weil man nur die Klumpen entfernen und etwas Streu nachfüllen muss. Klumpstreu besteht meist aus saugfähiger Tonerde, die staubig sein kann und nicht biologisch abbaubar ist. Es gibt allerdings auch staubfreie, biologisch abbaubare Alternativen aus Pflanzenfasern.

Nicht klumpende Streu kann aus verschiedenen Materialien hergestellt werden, wie z. B. aus Silikatkristallen. Diese Streu kann zwar teuer sein, hält aber lange und ist zudem staubfrei und biologisch abbaubar. Andere nicht klumpende Katzenstreuarten werden aus biologisch abbaubarem Papier oder Kiefernholzpellets hergestellt. Sie sind saugfähig und nicht staubend, müssen aber öfter gewechselt werden.

Das Stubenreinheitstraining

Als Nächstes müssen Sie entscheiden, wo die Katzentoilette(n) stehen soll. Es ist wichtig, dass sie einen ruhigen und leicht erreichbaren Platz bekommt, der für Ihre Katze immer zugänglich ist und möglichst weit von ihrem Futternapf entfernt steht. Wenn Ihre neue Katze zuhause angekommen ist, zeigen Sie ihr sobald wie möglich, wo sich ihre Toilette befindet und belohnen Sie sie, wenn sie zum ersten Mal ihr Geschäft dort verrichtet hat. Wenn Sie ein Kätzchen haben, ermuntern Sie es, die Toilette zu benutzen, indem Sie es mehrmals am Tag hineinsetzen (z. B. morgens direkt nach dem Aufstehen und nach den Mahlzeiten). Wie wir Menschen bevorzugen es auch Katzen, wenn sie beim Toilettengang in Ruhe gelassen werden, also starren Sie Ihre Katze nicht an, während sie ihr Geschäft erledigt.

Reinigung der Katzentoilette

Sie sollten die verunreinigten Klumpen täglich entfernen und die gesamte Streu einmal pro Woche auswechseln. Vor dem Einfüllen der frischen Streu sollten Sie die Toilette mit einem milden Desinfektionsmittel auswischen und danach gründlich ausspülen. Besonders bei jungen Katzen kann es hin und wieder zu einem kleinen Unfall kommen – aber mit etwas Konsequenz und geduldigem Saubermachen wird Ihre Samtpfote schnell stubenrein werden.

Seniorkatzen

Mit zunehmendem Alter fällt es Ihrer Katze wahrscheinlich schwerer, zu Ihrer Toilette zu gelangen. Stellen Sie also einfach ein paar Katzenklos mehr auf, damit der Weg nicht zu weit ist. Erkrankungen wie Arthritis erschweren es Ihrem Senior vielleicht, in eine Toilette mit hohen Rändern zu gelangen, also sollten Sie sich für Toiletten mit niedrigerem Einstieg entscheiden.

Egal, wie alt Ihre Katze ist: Wenn sie plötzlich unsauber wird und nicht mehr auf die Toilette geht, sollten Sie einen Termin beim Tierarzt vereinbaren, um zugrundeliegende medizinische Ursachen auszuschließen. Bedenken Sie, dass auch Stress oder andere verhaltenspsychologische Beschwerden die Ursache für Unsauberkeit sein können. Manchmal vertragen sich Katzen nicht mit anderen Katzen oder Tieren im Haushalt oder der Standort der Katzentoilette wird nicht akzeptiert. Wenn Sie mehr als eine Katze haben, brauchen Sie pro Katze eine Katzentoilette und eine Extratoilette.

Falls Sie noch überlegen, ob Sie sich ein Kätzchen anschaffen wollen, wird Ihnen unser Ratgeber zur Anschaffung eines Kätzchens sicherlich bei der Entscheidung helfen können.

Teilen bei