Master Brand

So klappt es mit Katze und Katzenklappe

Teilen bei
Intro Text
Manche Katzen verstehen sofort, wie sie die Katzenklappe benutzen müssen; andere wiederum brauchen Ermutigung, Übung und viel Geduld!
Content

Katzen sind von Natur aus neugierig und daher finden manche sofort problemlos heraus, wie man eine Katzenklappe benutzt. Aber Katzen können auch sehr vorsichtig sein, wenn es in ihrer Umgebung zu Veränderungen kommt. Deshalb brauchen manche etwas Zuspruch, bevor sie sich an die Katzenklappe gewöhnt haben. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihrer Katze helfen können, ihre natürliche Scheu zu überwinden und die Vorzüge zu genießen, die eine Katzenklappe bietet.

Image
Katze sitzt draußen vor einer Tür mit Katzenklappe und schaut zurück.  Manche Katzen brauchen Katzenklappentraining.

Die große weite Welt

Wenn Sie ein Kätzchen oder eine ausgewachsene Katze bei sich aufnehmen, muss sich die Samtpfote zunächst einmal an ihr neues Zuhause gewöhnen, was mehrere Wochen dauern kann. Sobald die Katze bereit ist – und alle nötigen Impfungen bekommen hat – ist es für sie an der Zeit, die Welt vor der Haustür zu erobern: Das ist ein riesiger Schritt für ein Kätzchen oder eine Katze, die vorher nur drinnen gelebt hat. Die meisten Katzen mögen es draußen umherzustreifen – und da sie sehr unabhängig sind, möchten sie kommen und gehen können, wie es ihnen passt. Falls Sie nicht der Portier Ihrer Katze werden möchten und den ganzen Tag lang je nach Lust und Laune der Samtpfote die Tür öffnen und schließen wollen, sollten Sie darüber nachdenken, eine Katzenklappe anzuschaffen.

Keine Sorge, wenn es nicht gleich klappt!

Bei vielen Katzen reichen eine Portion natürliche Neugierde und der Wunsch, draußen zu sein, um die Katzenklappe sofort zu verstehen. Bei anderen ist es nicht so einfach. Katzen können sehr vorsichtig sein, wenn es in ihrer Umgebung neue, unbekannte Dinge gibt – und sehr stur, wenn es darum geht, etwas zu tun, das sie nicht wollen!

Wenn Ihre Katze die Klappe zunächst nicht benutzen will, müssen Sie sehr viel Geduld haben. Natürlich wollen Sie auf gar keinen Fall, dass Ihre Katze die Klappe mit Stress in Verbindung bringt, weil Sie sie hindurch gezwungen haben.

Die Zwei-Schritte-Strategie

Ihre Katze muss zwei Dinge lernen: Erstens, dass Sie durch die Katzenklappe das Haus verlassen und wieder betreten kann, und zweitens, dass Sie dagegen drücken muss, um sie zu benutzen. Die beste Methode, um zögerliche Katzen zu motivieren, besteht darin, dieses Prinzip schrittweise zu lernen.

Sorgen Sie anfangs dafür, dass die Klappe durchgehend geöffnet bleibt – etwa mithilfe von Klebeband oder einem Faden. Jetzt kann Ihre Katze die große weite Welt ganz genau sehen, und das allein wird vielleicht schon Anreiz genug für sie sein hindurchzugehen. Falls das nicht der Fall sein sollte, gehen Sie nach draußen, rufen Sie Ihre Katze durch die Klappe und ermutigen Sie sie mit ihren Lieblingsleckerlis. Wenn sie weiterhin zögert, muss eine zweite Person dazugeholt werden. Natürlich sollte es jemand sein, den Ihre Katze kennt und dem sie vertraut.

Einer von Ihnen sollte die Katze sanft und vorsichtig vor die Klappe halten, während der andere auf der anderen Seite sitzt. Greifen Sie (von draußen) durch die Klappe, um Ihrer Katze ein Leckerli zu geben, damit sie die Klappe mit etwas Positivem verknüpft. Langsam aber sicher wird sie sich durch die Klappe bewegen, um an die Leckerlis heranzukommen und schlussendlich wird es Ihnen gelingen, sie hindurch zu locken. Denken Sie daran, alle erfolgreichen Passagen durch die Katzenklappe zu belohnen und üben Sie in beide Richtungen – nach draußen und nach drinnen.

Wenn das soweit klappt, ist es an der Zeit, Ihrer Katze beizubringen, die Klappe selbst zu öffnen. Befestigen Sie dazu eine Wäscheklammer oder eine andere Klemme an der Klappe, sodass sie nicht ganz schließt und Ihre Katze noch hindurchsehen kann. Setzen Sie sich auf die andere Seite der Klappen und bieten Sie Ihrer Katze Leckerlis an, um sie hindurch zu locken. So lernt sie, die Klappe mit ihrem Kopf oder ihrer Pfote aufzudrücken, damit sie durchgehen kann. Sobald sie diesen Schritt meistert, entfernen Sie die Klammer, sodass die Klappe vollständig geschlossen ist. Üben Sie weiterhin mit Ihrer Katze, hinaus und wieder hinein zu gehen. Dabei müssen Sie jeden Erfolg loben und belohnen.

Haben Sie eine Katzenklappe, die auf den Mikrochip Ihrer Katze reagiert – sich also nur öffnen lässt, wenn sie den Chip Ihrer Katze erkennt? Dann könnte der ganze Prozess etwas länger dauern, da Ihre Katze vielleicht durch das Geräusch der sich entsperrenden Katzenklappe erschreckt wird. Auch wenn Ihre Katze besonders schüchtern ist, könnte es länger dauern – aber schlussendlich ist es die Mühe wert. Geben Sie Ihrer Katze die gewünschte Unabhängigkeit und sich selbst die Freiheit, nicht jedes Mal zur Tür rennen zu müssen, wenn Sie ein klägliches Miau hören.

Sie möchten auch erfahren, wie Ihr Kätzchen stubenrein wird? Werfen Sie einen Blick in unseren Leitfaden zur Stubenreinheit bei Katzen.

Tags
Teilen bei