Master Brand

Zeckenentfernung bei Hunden – so machen Sie es richtig

Teilen bei
Intro Text
Zecken sind bekanntlich schwer zu entfernen, wenn sie sich einmal an Ihrem Hund festgebissen haben. Sie können jedoch sicher entfernt werden – wenn man weiß, was zu tun ist.
Content
Image
Entfernung einer Zecke am Nacken eines Hundes mithilfe eines geeigneten Werkzeugs

Zecken sind hartnäckige Parasiten, die im hohen Gras oder in Büschen und im Unterholz zu finden sind. Sie setzen sich beim Vorbeigehen an Ihrem Hund fest und lassen sich nur schwer entfernen, wenn sie einmal zugestochen haben. Sie können ihren Stechrüssel mit Widerhaken und einer Art Kleber fest in der Hundehaut verankern und so meist unbemerkt Blut saugen – und dabei auch Krankheiten übertragen.

Zwar fällt die Zecke nach der Blutmahlzeit von Ihrem Hund ab, doch dies kann bis zu zehn Tage dauern. In diesem Zeitraum können durch den Zeckenstich Infektionserreger auf Ihren Hund übertragen werden. Je länger die Zecke auf dem Hund verbleibt, desto größer das Risiko bei bestimmten Erregern. Genau darum ist es so wichtig, Hunde mit speziellen Zeckenschutzmitteln vor den Blutsaugern zu schützen. Am besten mit sogenannten repellierenden Präparaten vom Tierarzt oder aus der Apotheke, die Zecken bereits abwehren, bevor diese zustechen.

Hat sich doch mal eine Zecke auf Ihrem Tier verirrt, können sie den Parasiten mit unserer Anleitung leicht entfernen:

Wie entferne ich eine Zecke beim Hund?

1. Bereiten Sie Ihre Hilfsmittel vor

Um eine Zecke beim Hund zu entfernen, brauchen Sie ein geeignetes Werkzeug, speziell zur sicheren Entfernung ganzer Zecken von Ihrem Hund. Es gibt Zeckenzangen, -haken und -karten. Diese sind in der Regel so geformt, dass Sie den Körper des Parasiten umfassen und auf einmal herausziehen können, ohne ihn zu zerquetschen. Solche Werkzeuge gibt es in der Apotheke, beim Tierarzt und vielleicht sogar im örtlichen Drogerie- oder Supermarkt.

Besitzen Sie weder Zeckenzange noch Zeckenhaken, können Sie Ihren Hund auch zum Tierarzt bringen, um die Zecke entfernen zu lassen. Eine normale Pinzette empfiehlt sich nicht so gut zur Zeckenentfernung, da sie die Zecke u.U. zerquetschen kann und dann eventuell ein Teil des Parasiten am Hund verbleibt.

Außerdem benötigen Sie einen verschließbaren Behälter für die Zecke nach der Entfernung.

2. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Hund ruhig und entspannt ist

Versuchen Sie eine Zecke beim Hund nur zu entfernen, wenn das Tier ruhig ist. Warten Sie, bis Ihr Hund soweit stillhält, dass Sie die Zecke mit dem Entfernungswerkzeug gut greifen können. Wenn Sie sie zu schnell herausziehen, kann es passieren, dass ein Teil der Zecke in der Haut Ihres Hundes steckenbleibt, wodurch sich das Infektionsrisiko erhöhen kann. Es ist wichtig, die Zecke in einem Stück zu entfernen.

3. Legen Sie die Zecke frei

Image
Legen Sie die Zecke frei

Scheiteln Sie das Fell Ihres Hundes vorsichtig rund um die Zecke und drücken Sie es mit einer Hand platt, um mit der freien Hand die Zecke zu entfernen. Nehmen Sie sich bei diesem Schritt ausreichend Zeit, damit die Entfernung gelingt. Da die Zecke bereits angesogen ist, bewegt sie sich auch dann nicht von der Stelle, wenn Sie sie freigelegt haben.

4. Ziehen Sie die Zecke mit dem Werkzeug aus der Haut Ihres Hundes

  1. Setzen Sie das Zeckenwerkzeug auf die Haut Ihres Tieres neben die Zecke.
  2. Schieben Sie die Zange oder den Haken vorsichtig unter die Zecke, so dass sie im Werkzeug an der dafür vorgesehenen Stelle eingeklemmt wird.
  3. Ziehen Sie die Zecke langsam und gerade aus dem Stichkanal heraus. Da der Stechrüssel Widerhaken hat, kann das durchaus etwas Kraft benötigen und ein paar Sekunden dauern. Doch nach kurzer Zeit löst sich die Zecke dann ganz leicht.
Image
Verwenden Sie zum Entfernen einer Zecke von Ihrem Hund ein geeignetes Werkzeug wie z. B. eine Zeckenzange

5. Säubern Sie die Bissstelle

Wischen Sie die Hautstelle, an der die Zecken saß, sorgfältig mit einem Desinfektionsmittel speziell für Tiere ab.

6. Entsorgen Sie die Zecke

Geben Sie die Zecke in ein Gefäß mit Deckel oder einen verschließbaren Behälter, schließen Sie den Deckel und bewahren Sie die Zecke auf, um sie Ihrem Tierarzt für den Fall zu zeigen, dass sich Ihr Hund unwohl fühlt. Desinfizieren Sie das Zeckenwerkzeug und bewahren Sie es für den späteren Gebrauch auf. Waschen Sie sich gründlich die Hände.

Wie beuge ich Zecken beim Hund vor?

Damit Sie erst gar keine Zecken von Ihrem Hund entfernen müssen, sollten Sie regelmäßig einen Schutz wie das Seresto® Halsband für Hunde verwenden. Es hat eine abwehrende Wirkung und tötet Zecken in der Regel ab, bevor sie stechen. Sie verhindern außerdem, dass Flöhe Ihren Hund befallen. Ausgewachsene Flöhe auf dem Tier und Flohlarven in der Umgebung werden ebenfalls rasch nach Kontakt mit dem behandelten Tier abgetötet.

Tags
Teilen bei