Master Brand

Welpen oder Katzenbabys adoptieren: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Teilen bei
Intro Text
Wenn Sie gerne einen Hundewelpen oder ein Kätzchen adoptieren wollen, ist ein Tierheim vielleicht der richtige Ansprechpartner für Sie. Erfahren Sie hier alles, was Sie zum Thema Adoption aus dem Tierheim wissen sollten.
Content
Image
Ein Hund und eine Katze sitzen in Spiellaune am Bettrand

Haben Sie sich überlegt, ein Kätzchen oder einen Hundewelpen aus dem Tierheim zu adoptieren? Erfahren Sie in unseren häufig gestellten Fragen und Antworten alles, was Sie rund um das Thema Adoption wissen sollten. 

Warum sollte ich Welpen oder Katzenbabys adoptieren? 

Einen Welpen oder ein Kätzchen aus dem Tierheim zu adoptieren, anstatt ein Haustier von einem Züchter zu kaufen, ist aus mehreren Gründen eine wunderbare Sache: 

  1. Ein herrenloses Tier bekommt ein dauerhaftes Zuhause. 
  2. Im Tierheim wird ein Platz frei, weil immer wieder Tiere ausgesetzt oder abgegeben werden. 
  3. Tierheime achten darauf, dass ein Tier und seine potenziellen neuen Besitzer gut zusammenpassen. 
  4. Die Kosten für eine Adoption sind in der Regel geringer, als wenn man ein Tier von einem Züchter kauft – außerdem kommt das Geld dem Tierheim zugute, das damit wiederum anderen Katzen und Hunden helfen kann. 

Wie steht es um die Gesundheit eines Tieres aus einem Tierheim?

Tierheime bieten zur Adoption stehenden Tieren nicht nur Futter und eine Unterkunft; Kätzchen und Welpen werden auch gründlich untersucht, regelmäßig gegen Parasiten wie Flöhe, Zecken und Würmer behandelt und erstmalig geimpft. 

In Tierheimen werden die meisten Tiere kastriert, sobald sie alt genug sind, oder nur dann abgegeben, wenn sich der neue Besitzer zur Kastration verpflichtet. Tierheime informieren Sie auch bzgl. aktueller oder früherer Gesundheitsprobleme und geben Welpen oder Kätzchen oftmals nicht zur Adoption frei, wenn sie nicht ganz gesund sind. 

Wann kann ich ein Kätzchen oder einen Hundewelpen aus dem Tierheim adoptieren?

Kätzchen und Welpen werden in der Regel ab einem Alter von zwölf Wochen abgegeben, wobei das genaue Adoptionsalter von Tierheim zu Tierheim variieren kann. Im Idealfall sind Katzen- oder Hundebabys im Tierheim mit der Mutter zusammen, bis sie dieses Alter erreicht haben. 

Bitte bedenken Sie, dass Sie eventuell auch die Mutter zusammen mit dem Jungtier adoptieren können. Erwachsene Katzen oder Hunde sind in der Regel ruhiger als Katzen- oder Hundebabys und können Ihr Zuhause bereichern. 

Wie finde ich das passende Tier für meine Familien- und Alltagssituation?

Im Tierheim wird man Ihnen helfen, das für Sie passende Tier zu finden. Jedes Tierheim wünscht sich das Beste für seine Tiere, und dementsprechend wird besonders darauf geachtet, das passende Zuhause für das jeweilige Tier zu finden. 

Die meisten Tierheime haben auf ihrer Website eine Online-Galerie mit den zur Adoption stehenden Tieren. Außerdem bieten viele Tierheime eine Beratung durch ihre Experten an, um das richtige Tier für Sie zu finden. 

Das Tierheim wird Sie danach fragen, wie Ihre häusliche Umgebung und Ihre Alltagssituation aussehen und wonach Sie suchen. Wahrscheinlich wird jedes Familienmitglied gebeten, den Welpen oder das Kätzchen im Tierheim zu besuchen, um sicherzugehen, dass die Chemie zwischen allen stimmt. 

Kann ich Hunde- oder Katzenbabys auch adoptieren, wenn ich kleine Kinder habe?

Junge Hunde und Katzen haben weiche Knochen, die sich verformen können. Daher können sie Schaden nehmen, wenn sie zu fest gedrückt werden. Tierheime haben eigene Regeln bezüglich der Adoption von Welpen oder Kätzchen durch Familien mit kleinen oder jüngeren Kindern. 

Die meisten Tierheime vermitteln Welpen oder Kätzchen gerne an Familien mit jüngeren Kindern, werden aber vermutlich darum bitten, dass jedes Familienmitglied das Tierheim besucht, um das potenzielle neue Haustier kennenzulernen. 

Grundsätzlich sollte darauf geachtet werden, dass sich Säuglinge und Kleinkinder nie unbeaufsichtigt in der Nähe von Hunden oder Katzen aufhalten. Wenn Sie in dieser Hinsicht Bedenken haben, können Sie mit der Adoption eines Haustiers warten, bis die Kinder mindestens fünf Jahre alt sind. In diesem Alter können sie verstehen, was einem Haustier guttut und was ihm schadet. 

Welche Möglichkeiten gibt es abgesehen von Tierheimen?

Natürlich gibt es neben Tierheimen noch andere Anlaufstellen, wo Sie ein Kätzchen oder einen Welpen bekommen können. Für welche Quelle Sie sich entscheiden, liegt ganz bei Ihnen. Seriöse Züchter mit Ausweis sind immer eine gute Option, um ein neues Haustier zu erwerben. Auch Freunde oder Nachbarn mit ungeplantem Nachwuchs geben oft Kätzchen und Welpen ab. Denken Sie in diesem Fall daran, dass Katzen- oder Hundebabys nicht zu früh von der Mutter getrennt werden dürfen (frühestens nach etwa zwölf Wochen). Vergessen Sie auch nicht, das Tier dem Tierarzt vorzustellen. Er wird es untersuchen, impfen und gegebenenfalls gegen Parasiten behandeln oder kastrieren, wenn es alt genug ist. 

Teilen bei